Ultraschall Berlin 2019

Aktuellen Ten­den­zen der zeit­genös­sis­chen Musik ein Forum zu bieten, und zugle­ich diese aktuellen Pro­duk­tio­nen einzu­binden in ein musikgeschichtlich­es Kon­tin­u­um – dies ist das Konzept von Ultra­schall Berlin. In diesem Jahr feiert das gemein­same Fes­ti­val für neue Musik von Deutsch­land­funk Kul­tur und kul­tur­ra­dio vom rbb vom 16. bis 20. Jan­u­ar sein 20-jähriges Jubiläum! Dabei ste­hen Urauf­führun­gen von Natasha Diels, Claus-Stef­fen Mahnkopf und Michael Hirsch neben Werken von Georges Aperghis, Mor­ton Feld­man und Ian­nis Xenakis. Das Ensem­ble Mix­tu­ra (Bild; © rbb / Mixtura)in der Beset­zung Schalmei und Akko­rdeon tritt zusam­men mit dem Coun­tertenor Kai Wes­sel auf. Das ensem­ble mosaik präsen­tiert ein neues Werk von Enno Poppe für gle­ich neun Syn­the­siz­er, und der Kom­pon­ist Malte Giesen hat ein Stück für „hyper­reales Klavier“ und Orch­ester geschrieben. Simone Young und Syl­vain Cam­brel­ing leit­en das Deutsche Sym­phonie-Orch­ester Berlin; am Pult des Rund­funk-Sin­fonieorch­esters Berlin ste­ht Michael Wen­de­berg.