Klangspuren Schwaz

Seit dem Ende des Kalten Krieges war der Frieden in Europa noch nie so bedro­ht wie heute; die kap­i­tal­is­tis­che Welt ste­ht vor dem Abgrund ein­er irre­versiblen Kli­makatas­tro­phe und ein­er kaum noch über­brück­baren sozialen Kluft. Unter dem Mot­to «Risse» wird die 26. Aus­gabe der Klangspuren Schwaz (Tirol) vom 6. bis 22. Sep­tem­ber 2019 in mehr als zwanzig Konz­erten diesen gegen­wär­ti­gen sozialen und poli­tis­chen Ero­sion­sprozess kün­st­lerisch reflek­tieren. Mark Andre ist dies­mal Com­pos­er in Res­i­dence, und Impro­vis­er in Res­i­dence die US-amerikanis­che Elek­tro-Har­fenistin und Pianistin Zeena Parkins. Das Klangspuren-Eröff­nungskonz­ert präsen­tiert Werke von Lui­gi Nono, Olga Neuwirth und Claus-Stef­fen Mahnkopf. Und es gibt wieder eine zweitägige Klang­wan­derung.