Wien modern 32

Wien Mod­ern 32 — dies­mal vom 28. Okto­ber bis 30. Novem­ber 2019 unter dem Mot­to «Wach­s­tum»: Inmit­ten rauschen­der Über­bi­etungslogik, bröck­el­nder Wachs­tumsversprechungen und vielka­naliger Über­forderung entste­hen in der Kunst­welt der Musik ver­mehrt sehr lange und dichte Hör­erfahrun­gen – eben­so wie winzige, zarte, ephemere, fast ver­schwindende neue For­men. An zahlre­ichen Spiel­stät­ten in ganz Wien sind denn auch vielfältige For­men des Max­i­mal­is­mus und Min­i­mal­is­mus zu ent­deck­en, darunter die klan­gliche Beschrei­bung eines Vulka­naus­bruchs oder große, wel­tumspan­nende Werke wie Dieter Schnebels Sin­fonie X. (Foto: der Kon­tra­bassist Thomas Stemp­kows­ki, © Erwin Schober )