blurred edges – Festival für aktuelle Musik Hamburg

Zum 15. Mal lässt das Musik­fes­ti­val blurred edges – Fes­ti­val für aktuelle Musik Ham­burg vom 15. bis 29. Okto­ber 2020 die Gen­re­gren­zen der aktuellen Musik ver­schwim­men. Ob es sich um ein Konz­ert, eine Per­for­mance, Musik­the­ater oder Impro­vi­sa­tion han­delt – im Fokus ste­ht die exper­i­mentelle Musik an sich, nicht das Genre. Auch das Pub­likum soll Neues aus­pro­bieren: Auf Streifzü­gen durch das zwei­wöchige Pro­gramm erleben Musik­begeis­terte nationale und inter­na­tionale Musiker*innen der freien Musik­szene an span­nen­den Kul­tur­orten Ham­burgs: Gale­rien und Kun­sträume, The­ater und Clubs, Kirchen und Kinos, bekan­nte und weniger bekan­nte Loca­tions. Viele Ver­anstal­tun­gen kön­nen kosten­los oder gegen eine Spende besucht wer­den und eige­nen sich so per­fekt zum Probe­hören. Wie jedes Jahr wird radikale Selb­st­bes­tim­mung prak­tiziert: Alle Ham­burg­er Kul­turschaf­fend­en, die mit exper­i­menteller Musik im weitesten Sinne zu tun haben, kon­nten eine Ver­anstal­tung vorschla­gen. Das Pro­gramm von „blurred edges“ entste­ht Jahr für Jahr organ­isch, kuratiert wird nicht. Das Resul­tat ist ein Kalei­doskop aus Kom­po­si­tio­nen, freien und Konzept-Impro­vi­sa­tio­nen, Klan­gin­stal­la­tio­nen und Per­for­mances, mono­me­di­al oder mul­ti­me­di­al, solo oder in größeren Ensem­bles, zusam­mengekom­men für den Anlass oder schon lange zusam­men arbei­t­end.