Cairo Jazzman

Wie schafft man es, in einem unruhi­gen, mus­lim­isch geprägten Land immer wieder ein großes inter­na­tionales Jazz-Fes­ti­val auf die Beine zu stellen? Amr Salah, ägyp­tis­ch­er Jaz­zpi­anist und Kom­pon­ist, kämpft seit 2009 jedes Jahr darum, seinen Traum zu ver­wirk­lichen. Der Film ­Cairo Jazzman begleit­et ihn pri­vat und bei der Organ­i­sa­tion rund ums Fes­ti­val. Jazz ist zu seinem Lebensin­halt gewor­den, weil diese Musik in seinen Augen völk­erverbindend ist und der Jugend ein ­spezielles Sprachrohr gibt. Für Amr Salah ist Jazz ein vielfältiger ­Musik­stil, der damit auch für Lib­er­al­ität und Offen­heit ein­er Gesellschaft ste­ht, für die es sich zu kämpfen lohnt. Der poli­tis­che Musik­film bietet vielschichtige Ein­blicke in das alltägliche Leben der Megac­i­ty Kairo. Der Sound der Straßen ist unter­legt mit Jazzele­menten.