Festival Verfemte Musik

Zum diesjähri­gen Fes­ti­val Ver­femte Musik vom 1. bis 28. Okto­ber 2020 in Schw­erin wer­den lei­der — pan­demiebe­d­ingt — erst­ma­lig keine Zeitzeu­gen kom­men. Der Schw­er­punkt liegt auf den europäis­chen Nach­bar­län­dern liegen. So wird beispiel­sweise in der Ausstel­lung vom 1. bis 19. Okto­ber im Kul­tur­fo­rum Schleswig-Hol­stein-Haus das jüdis­che Leben in den Nieder­lan­den und im speziellen des Kom­pon­is­ten Dick Kat­ten­burg und sein­er Fam­i­lie beleuchtet. Der Akademis­chen Tag behan­delt hinge­gen den „Flucht­punkt Skan­di­navien“. Das Herzstück des Fes­ti­vals ist der Inter­na­tionale Inter­pre­ta­tion­swet­tbe­werb. Der diesjährige Wet­tbe­werb stellt einen neuen Reko­rd auf: Ins­ge­samt haben sich 100 Teil­nehmerin­nen und Teil­nehmer mit ver­femter Musik auseinan­derge­set­zt. Beim Inter­pre­ta­tion­swet­tbe­werb Ver­femte Musik haben sich 70 junge Musik­erin­nen und Musik­er angemeldet, dazu kom­men 30 Jugendliche aus MV, die an der Son­der­w­er­tung „Jugend musiziert“ teil­nehmen, da der Lan­deswet­tbe­werb in diesem Früh­jahr nicht stat­tfind­en kon­nte. (Foto: Oliv­er Borchert)