Klangwerkstatt Berlin 2018: Grenze

20 Konz­erte mit mehr als 20 Ur- und deutschen Erstauf­führun­gen, Musik­the­ater sowie einem Podi­ums­ge­spräch über spartenüber­greifende Prax­is, Grund­la­gen­forschung und medi­alen Erwartungs­druck in der Neuen Musik ste­hen auf dem Pro­gramm der Klang­w­erk­statt Berlin – Fes­ti­val für Neue Musik 2018 vom 1. bis 18. Novem­ber. Dies­mal hat sich das Fes­ti­val das zen­trale The­ma der «Gren­ze» geset­zt. Das Prinzip der Gren­züber­schre­itung für das Selb­stver­ständ­nis der Neuen Musik ohne­hin zen­tral, in der jün­geren Ver­gan­gen­heit zeich­nen sich jedoch gesellschaftliche und poli­tis­che Entwick­lun­gen ab, die den Begriff in neuer Aktu­al­ität erscheinen lassen.

Am 10. Novem­ber präsen­tiert die Klar­inet­tistin und Per­formerin Car­o­la Schaal ihr Pro­gramm «Exten­sions — Bon­ny Crude & ich» im Kun­stquarti­er Bethanien.