KONTAKTE ’19

Die dritte Aus­gabe der KONTAKTE — Bien­nale für Elek­troakustis­che Musik und Klangkun­st in der Akademie der Kün­ste Berlin vom 25. bis 29. Sep­tem­ber 2019 fragt nach Möglichkeit­en des Per­for­ma­tiv­en in der elek­troakustis­chen Musik und set­zt auf neue Pro­duk­tio­nen, die sich durch ihre Suche nach neuen For­mat­en der Kom­mu­nika­tion und Par­tizipa­tion ausze­ich­nen. Im Mit­telpunkt des Fes­ti­vals ste­hen in Berlin ver­ankerte Pro­jek­te, die auf inter­na­tionale Zusam­me­nar­beit set­zen. Auch in diesem Jahr sind Urauf­führun­gen (Cheng­bi An, Beat­riz Fer­reyra, Han­na Hart­man, Cas­par Johannes Wal­ter u. a.) und neue Klan­gin­stal­la­tio­nen (Robin Minard, Mesías Maiguash­ca u. a.) zu erleben. Zu den Höhep­unk­ten im Bere­ich des Per­for­ma­tiv­en gehören ein Musik­the­ater­stück von Hel­mut Oehring sowie immer­sive Per­for­mances von Thomas Ankersmit und Fran­cis­co López. Zum Auf­takt des Fes­ti­vals spielt das Ensem­ble Garage Werke für Instru­mente und Elek­tron­ik aus der Umge­bung des Feed­back Stu­dios Köln von Johannes Fritsch.