Musikfestival Bern: Den Kompass neu einstellen

Wo geht es lang? In der Musik, aber nicht nur dort. Wer gibt die Richtung vor? Das Musikfestival Bern 2024 widmet sich dem Thema «Kompass». Norden – Süden, Westen – Osten: Ein Kompass gibt eine klare Disposition der Welt mit – aber reicht sie heute noch aus? Das Programm des diesjährigen Musikfestival Bern zeigt Künstler:innen, die nach neuen Orientierungsansätzen suchen und so zum Teil selber zu Kompassen werden. In einem dichten Programm mit Konzerten, Performances und Installationen werden vom 4. bis 8. September 2024 Hörgewohnheiten hinterfragt und vielleicht neu ausgerichtet. Die stilistische Bandbreite ist dabei weit und reicht von alter bis zu zeitgenössischer, von improvisierter, experimenteller bis zu elektronischer Musik. Composer in Residence ist der US-amerikanische Komponist George E. Lewis (Foto: Maurice Weiss). In einer Auftragskomposition, einem Vortrag über Dekolonisation und der Aufführung mehrere seiner Stücke widerspiegelt sich sein breites Wirken zwischen Improvisation und Komposition, computergesteuerten Installationen und Konzertformen und der tiefgreifenden Reflexion über die Bedingungen heutigen musikalischen Schaffens.