Muziek Biennale Niederrhein: TIEFEN·SCHÄRFE

TIEFEN·SCHÄRFE war das Mot­to der Muziek Bien­nale Nieder­rhein. Zum Beethoven-Jubiläum­s­jahr entwick­el­ten die Kom­pon­is­ten Kun­su Shim und Ger­hard Stäbler ein umfan­gre­ich­es Konzept: Die Duis­burg­er Kul­turkirche Liebfrauen wurde dabei zum Spielfeld für eine genauestens kom­ponierte musikalis­che und per­for­ma­tive Dra­maturgie, die Naturk­länge, elek­tro­n­is­che und akustis­che Geräusche, Musikz­i­tate Beet­hovens, Kom­po­si­tio­nen aus dem 20. Jahrhun­dert von Cage bis Xenakis sowie fünf Urauf­führun­gen von Shim, Stäbler und Sergej Main­gardt im Raum und in der Bewe­gung insze­niert, Verbindun­gen aufzeigt und neue Per­spek­tiv­en schaffte. Eine Beson­der­heit des Konzepts war die kol­lab­o­ra­tive Beteili­gung von ins­ge­samt zehn weit­eren Komponist:innen aus aller Welt. Die Konz­ertabende wur­den im Livestream präsen­tiert; sie sind weit­er online zu hören und zu sehen unter www.youtube.com/watch?v=
0Vh3sNfP6LI und www.youtube.com/watch?v=S9OcCOAA9ps