Open the History of the Future. Der ZKM Tag

Das 30-jährige Beste­hen des ZKM ist der Anlass, erst­mals die faszinierend­sten Werke der weltweit größten Medi­enkun­st­samm­lung in ein­er Ausstel­lung zu präsen­tieren. „Writ­ing the His­to­ry of the Future“ eröffnet einen neuen Blick auf die Kun­st des 20. und 21. Jahrhun­derts. Phase I (ab 23. Feb­ru­ar 2019) zeigt die Anfänge der Com­put­erkun­st und der Konkreten Poe­sie, die Trans­for­ma­tion von Kom­mu­nika­tion und Erin­nerung durch neue Medi­en sowie die Ermäch­ti­gung des Betra­chters in der par­tizipa­tiv­en Kun­st seit den 1950er Jahren – von den beweglichen Buch­staben über Bewegt­bilder zum bewegten Betra­chter. In diesem Rah­men lädt das ZKM am Sam­stag, den 23. Feb­ru­ar 2019 zu Open the His­to­ry of the Future. Der ZKM Tag voller kosten­los­er Führun­gen, Work­shops und Diskus­sio­nen ein. Ab dem 25. Mai 2019 wird die Ausstel­lung erweit­ert. Die dann begin­nende Phase II wid­met sich der Videokun­st, Sound Art, Holo­grafie, Foto, Film sowie den inter­ak­tiv­en, com­put­er­basierten Kün­sten (Bild: Still aus Nam June Paik: „Arche Noah“, 2-Kanal Videoin­stal­la­tion, 1989).