Stipendienprogramm stART.up der Claussen-Simon-Stiftung

Kul­turschaf­fende aller Sparten, die sich nach ihrem Studi­um eine freiberu­fliche kün­st­lerische Exis­tenz in Ham­burg auf­bauen, kön­nen sich vom 15. Feb­ru­ar bis zum 15. März 2021 für ein Stipendi­um im Förder­pro­gramm stART.up bewer­ben. Die Auswahlt­age für die ein­ge­lade­nen Bewerber:innen wer­den am 26. und 27. April 2021 stat­tfind­en. Mit der finanziellen und ideellen Förderung gibt die Claussen-Simon-Stiftung den Geförderten Zeit und Raum, sich auf dem Markt zu etablieren, kün­st­lerisch zu reifen und sich ein spartenüber­greifend­es Net­zw­erk aufzubauen. Sie erhal­ten ein Jahr lang eine finanzielle Unter­stützung von bis zu 1.500 Euro monatlich. Außer­dem nehmen die Stipendiat:innen an einem speziell auf die Bedarfe von jun­gen Kun­st- und Kul­turschaf­fend­en zugeschnit­te­nen umfan­gre­ichen Cur­ricu­lum teil: Work­shops zu Kom­mu­nika­tion und Mar­ket­ing, zu Zeit­man­age­ment und zu juris­tis­chen Fra­gen ver­mit­teln das nötige Rüstzeug für eine erfol­gre­iche freiberu­fliche Tätigkeit. Voraus­set­zun­gen für die Auf­nahme ins Förder­pro­gramm stART.up sind neben ein­er her­aus­ra­gen­den kün­st­lerischen Begabung ein über­durch­schnit­tlich guter Stu­di­en­ab­schluss in einem kün­st­lerischen Fach bzw. der Nach­weis über außeror­dentlich­es kün­st­lerisches Wirken. Bewerber:innen sind zwis­chen 25 und 35 Jahre alt und haben ihren Wohn- und Arbeit­sort in der Metropol­re­gion Ham­burg. Nach erfol­gre­ich­er Beendi­gung des ersten Förder­jahres, in dem die Stipendiat:innen unter anderem ein Konzept für die Umset­zung eines kün­st­lerischen Pro­jek­ts erar­beit­en, kön­nen sie sich für eine Anschlussförderung bewer­ben.