weit! in Weingarten

Von 1986 bis 2015 begeis­terten die Inter­na­tionalen Wein­garten­er Tage für Neue Musik jährlich gle­icher­maßen ihr Pub­likum wie die porträtierten Kom­pon­istIn­nen. Doch nach dem Tod der Pianistin und Klavier­dozentin Rita Jans (1931–2017), die die Musik­tage grün­dete hat­te, entschloss man sich, das Fes­ti­val vor­erst nicht weit­erzuführen. Seit diesem Jahr wer­den nun die Wein­garten­er Tage für Neue Musik unter dem neuen Namen w e i t ! neue musik wein­garten weit­erge­führt! Wie schon in den 30 Jahren bis 2015 ste­ht auch kün­ftig  jew­eils eine Komponistin/ein Kom­pon­ist im Mit­telpunkt des Fes­ti­val-Woch­enen­des. Neu ist, dass nun die Schwest­erkün­ste (Film, Tanz, Bildende Kun­st) und gen­reüber­greifende For­mate (Vorträge, Gespräche, Präsen­ta­tio­nen und Work­shops) hinzukom­men, die einzelne Aspek­te des kom­pos­i­torischen Werks wei­t­er­denken und ver­tiefen sollen. Darauf deutet auch der neue Name des Fes­ti­vals: weit! sig­nal­isiert Auf­bruch und Öff­nung. 2021 wird das neue Fes­ti­val zum ersten Mal stat­tfind­en: mit Toshio Hosokawa. Doch der Neustart begin­nt bere­its 2020 mit einzel­nen Events, so am 17. Juli 2020 mit Vor­trag + Konz­ert Kafka/Smolka.