Christian Berger | Günter Schnitzler (Hg.)

Bahnbrüche: Gustav Mahler

Verlag/Label: Rombach, Freiburg 2015, 362 Seiten, 54 Euro
erschienen in: Neue Zeitschrift für Musik 2015/06 , Seite 86

„… An Lit­er­atur über Gus­tav Mahler herrscht wahrlich kein Man­gel, was keines­falls heißen soll, dass weit­ere Pub­lika­tio­nen unnötig seien. Aber sie haben nur dann ihre Berech­ti­gung, wenn sie den Forschungs­stand berück­sichti­gen und mit neuen Erken­nt­nis­sen bzw. wesentlichen Kor­rek­turen am bis dato gülti­gen Mahler-Bild aufwarten. Für den Band Bahn­brüche, der auf Vorträ­gen von ein­er an der Freiburg­er Uni­ver­sität ver­anstal­teten Tagung basiert, gilt Let­zteres nur bed­ingt. Licht und Schat­ten wech­seln sich ab in der Betra­ch­tung jen­er schillern­den Per­sön­lichkeit, deren Wirken und Schaf­fen im Kon­text ander­er Kün­ste und zeit­geschichtlich­er Umstände im Zent­rum der Erörterun­gen ste­ht. …“ (Egbert Hiller)