2. August 2018

Ausschreibungen

Aus dem von der Beauf­tragten der Bun­desregierung für Kul­tur und Medi­en ini­ti­ierten Kon­junk­tur­pro­gramm NEUSTART KULTUR wird auch der Musik­fonds mit zusät­zlichen Mit­teln in Höhe von bis zu 10 Mil­lio­nen Euro aus­ges­tat­tet. Der Musik­fonds legt damit u. a. ein zeitlich befris­tetes Stipen­di­en­pro­gramm auf. Mit rund 8,3 Mio. Euro wer­den ca. 1.400 Stipen­di­en so zeit­nah wie möglich vergeben. Ab der drit­ten Förder­runde 2020 wer­den zusät­zlich die reg­ulär zur Ver­fü­gung ste­hen­den För­der­mit­tel bis Ende 2021 entsprechend aufge­stockt, damit konkrete Pro­jek­tvorhaben auch unter den durch die glob­ale SARS-CoV-2-Pan­demie extrem erschw­erten Bedin­gun­gen geplant und real­isiert wer­den kön­nen. Für die Auf­s­tock­ung von ins­ge­samt vier Förder­run­den wer­den ca. 1,3 Mil­lio­nen Euro aufgewen­det.

Die Stipen­di­en wer­den für einen Zeitraum von sechs Monat­en mit einem ein­ma­li­gen Betrag von 6.000 EUR vergeben. Sie sollen pro­fes­sionellen, freis­chaf­fend­en Künstler*innen der aktuellen Musik­szene die Möglichkeit eröff­nen, neue Arbeitsvorhaben umzuset­zen. Dazu kön­nen beispiel­sweise Kom­po­si­tionsvorhaben zählen, die Entwick­lung von Konzepten und/oder alter­na­tiv­en bzw. dig­i­tal­en For­mat­en oder auch die Weit­er­en­twick­lung der indi­vidu­ellen Klang­sprache. Die Stipen­di­en hon­ori­eren her­aus­ra­gende künstlerische Leis­tun­gen, die zum Erhalt der musikalis­chen Vielfalt beitra­gen. Sie bieten Musik­erin­nen und Musik­ern die Chance, sich künstlerisch weit­erzuen­twick­eln und in ihrem Beruf tätig zu bleiben — allen tem­porären Schließun­gen von Konz­er­torten respek­tive stark eingeschränk­ten öffentlichen Ver­anstal­tungsmöglichkeit­en zum Trotz.

Die Antrag­stel­lung für das neue Stipen­di­en­pro­gramm erfol­gt auss­chließlich online zwis­chen dem 3. und. 16. August 2020.