2. August 2018

Uraufführungen

Februar 2019

1. Feb­ru­ar 2019

  • Julián Quin­tero Sil­va: Neues Werk für Bassklar­inette, Fagott, Horn, Vio­la und Kon­tra­bass, Freiburg (Elis­a­beth Schnei­der Stiftung)

2. Feb­ru­ar 2019

  • Sebas­t­ian Cur­ri­er: Eleven Moons für Sopran und Ensem­ble, Boston, MA/USA (Tsai Per­for­mance Cen­ter at Boston Uni­ver­si­ty)
  • Uwe Dierk­sen: Mina, Musik von Jugendlichen und Uwe Dierk­sen, Text von Jugendlichen und Son­ja Rudorf, Frank­furt am Main (Bock­en­heimer Depot)

6. Feb­ru­ar 2019

  • Gor­don Kampe: Neues Werk für Sax­o­fon und Orch­ester, Lud­wigshafen (BASF-Feier­abend­haus)

7. Feb­ru­ar 2019

  • Steven Mack­ey: Por­tals, Scenes and Cel­e­bra­tions für Orch­ester, San Francisco/USA (Davies Hall)
  • Ricar­do Eizirik: Neues Werk für sechs Stim­men a cap­pel­la | Alessan­dro Boset­ti: These Fool­ish Things für aufgenommene Stimme und Bassklar­inette | Antje Vow­inck­el: Gipfel­tr­e­f­fen für Dialek­t­stim­men und imi­ta­torische Sänger | Hui­hui Cheng: Your Turn für fünf bis sechs Per­former | Hannes Sei­dl: Für uns. Für uns. Lieder am Klavier für zwei bis vier Stim­men | Mar­tin Schüt­tler: Neues Werk für Stim­men und Pub­likum | Alexan­der Schu­bert: A Per­fect Cir­cle für Bassklar­inette und fünf Stim­men, Stuttgart (The­ater­haus)
  • N.E.W. 1: Solo-Set: Wucht­brum­men, Stuttgart (The­ater­haus, Glashaus)

8. Feb­ru­ar 2019

  • Theodor Burkai: Neues Werk für Klar­inette, Vio­lon­cel­lo und Klavier, Salzburg (Kün­stler­haus)
  • Michelle Kranot/Iris ter Schiphorst: Sug­ges­tion of least resis­tance | Saman­tha Moore/Malin Bång: Bloomers | Rebec­ca Blöcher/Eva Reit­er: A part of some­thing | Eni Brandner/Misato Mochizu­ki: PANTOPOS | Eliz­a­beth Hobbs/Carola Bauck­holt: Die Flun­der | Andrea Schneider/Marianthi Papalexan­dri-Alexan­dri: Generator/Operator | Joan­na Koz˙uch/Ying Wang: Music Box | Susi Jirkuff/Joanna Bailie: Die let­zte Kolonie | Ves­sela Dantcheva/Electric Indi­go: Hier­ar­chy Glitch | Ana Nedeljkovi´c/Hanna Hart­man: The Hap­pi­ness Machine, Stuttgart (The­ater­haus)
  • N.E.W. 2: Duo-Set: Rauschzu­s­tand, Stuttgart (The­ater­haus, Glashaus)

9. Feb­ru­ar 2019

  • Gavin Bryars: Requiem für Chor und Orch­ester, Ams­ter­dam (Nationale Opera & Bal­let), Auf­tragswerk des Dutch Nation­al Bal­let
  • Eivind Buene: Schu­bert Lounge (Mez­zoso­pran, Bari­ton, Klavier, Gesang & Fend­er Rhodes, Ensem­ble), Stuttgart (The­ater­haus)
  • Peter Eötvös: Joyce für Klar­inette und Stre­ichquar­tett, Madrid (Audi­to­rio Nacional de Músic), Auf­tragswerk von Anto­nio Moral – Cen­tro Nacional de Difusión Musi­cal (CNDM)
  • Philipp Krebs: at close quar­ters, Instal­la­tion und Per­for­mance, Stuttgart (The­ater­haus)
  • N.E.W. 3: Trioset: Polyp, Stuttgart (The­ater­haus, Glashaus)
  • Michael Pelzel: Hagzusa und Gal­sterei auf einen Text von Dominik Riedo für 24-stim­mi­gen Chor / Bern­hard Gan­der: Neues Werk für Sax­o­fon­quar­tett / Chris­t­ian Wolff: Voic­es – Stim­men für zwei Chöre, Stuttgart (The­ater­haus), Auf­tragswerke des SWR

10. Feb­ru­ar 2019

  • Vyk­in­tas Bal­takas: Neues Werk für Orch­ester / Chris­t­ian Winther Chris­tensen: Neues Werk für Klavier und Orch­ester, Stuttgart (The­ater­haus), Auf­tragswerke des SWR)

14. Feb­ru­ar 2019

  • Daníel Bjar­na­son: Per­cus­sion Con­cer­to, Göteborg/Schweden (Kon­serthus)
  • Yves Chau­ris: Neues Werk für Klavier, Paris (Radio France)

15. Feb­ru­ar 2019

  • Sebas­t­ian Fager­lund: Konz­ert für Vio­lon­cel­lo und Orch­ester, Ham­burg (Elbphil­har­monie)
  • Gra­ciane Finzi: Fan­taisie Con­cer­to für Vio­la und Orch­ester, , Paris (Fes­ti­val Présences 2019)

16. Feb­ru­ar 2019

  • Máté Bel­la: Hes­pe­rus für Vio­la und Ensem­ble, Paris/Frankreich (Stu­dio 104 du Radio France)
  • Marc Mon­net: Quatuor à cordes n° 9 für Stre­ichquar­tett, Paris/Frankreich (Radio France)
  • Anno Schreier: Schade, dass sie ein Hure war, Oper in fünf Akten, Libret­to von Ker­stin Maria Pöh­ler nach dem Dra­ma ’Tis Pity She’s a Whore von John Ford, Düs­sel­dorf (Opern­haus)
  • Eric Whitacre: The Sacred Veil für Sopran, gemis­cht­en Chor, 11 Instru­men­tal­is­ten und Elek­tron­ik, Los Angeles/USA (Walt Dis­ney Con­cert Hall)

17. Feb­ru­ar 2019

  • Ondrej Adámek: Lost Prayer Book für Sheng und Ensem­ble, Köln (WDR Funkhaus), Auf­tragswerk von Ensem­ble Musik­fab­rik, Phil­har­mo­nia Orches­tra und Ensem­ble 2e2m
  • Chris­t­ian Jost: Dichter­liebe nach Robert Schu­manns Dichter­liebe op. 48 auf Texte von Hein­rich Heine, Fas­sung für mit­tlere Stimme (Bari­ton oder Mez­zoso­pran) und 9 Instru­men­tal­is­ten, Braun­schweig (Staat­sthe­ater), Auf­tragswerk des Konz­erthaus Berlin
  • Eino­juhani Rautavaara (arr. Kale­vi Aho): Two Ser­e­nades, Zwei Sätze für Vio­line und Orch­ester, Paris (Mai­son de la radio)

19. Feb­ru­ar 2019

  • Georg Friedrich Haas: catch as catch can, Trio für Klar­inette, Vio­lon­cel­lo und Klavier, Köln/Deutschland (Köl­ner Phil­har­monie)

21. Feb­ru­ar 2019

  • Sal­ly Beamish: Hov­er für Orch­ester, Sara­so­ta, FL/USA
  • Lubi­ca Cekovská: Can­tus Sim­pli­cis­si­u­mus für Orch­ester Kosice, Košice/Slowakei
  • Richard Dünser: can­ta en el vien­to frío für Stre­ichtrio, Goldegg/Österreich (Schloss)
  • Leonard Evers: humanoid, Sci­ence-Fic­tion-Oper, Libret­to von Pamela Dürr, Winterthur/CH (The­ater)
  • Dai Fujiku­ra: Nar­whal Echo für 3 Frauen­stim­men und Vio­lon­cel­lo, Paris/Frankreich (Le Per­reux sur Marne)
  • Michael Wert­müller: Dio­dati. Unendlich, Oper, Libret­to von Dea Loher, Basel (The­ater), Auf­tragswerk

22. Feb­ru­ar 2019

  • Sal­ly Beamish: Piece for Elias Quar­tet (Stre­ichquar­tett), Lon­don (Wig­more Hall)

23. Feb­ru­ar 2019

  • Dai Fujiku­ra: My Let­ter to the World, Ver­sion für Sopran und Klavier, Tokio/Japan (Kioi Hall)
  • Dai Fujiku­ra: Suite from Solaris für Orch­ester, Nagoya/Japan
  • Robin Hol­loway: Phaeton’s Jour­ney: Son of the Sun, Con­cer­tante für Trompete und Orch­ester, Manchester/GB (Bridge­wa­ter Hall)
  • Arib­ert Reimann: Frag­ments de Rilke für Sopran und Orch­ester, Berlin (Phil­har­monie), Auf­tragswerk des Deutschen Sym­phonie-Orch­esters Berlin, finanziert durch die Ernst von Siemens Musik­s­tiftung

24. Feb­ru­ar 2019

  • Peteris Vasks: Veni Domine für gemis­cht­en Chor (SATB) und Orgel, Ham­burg (Elbphil­har­monie), Auf­tragswerk der Elbphil­har­monie Ham­burg und des Orgelfes­ti­vals Stadt­casi­no Basel

26. Feb­ru­ar 2019

  • Alexan­dre Desplat: En Silence für Stimme und Ensem­ble, Luxemburg/ Lux­em­burg (Grand Théâtre de la Ville de Lux­em­bourg)

28. Feb­ru­ar 2019

  • John Casken: Madon­na of Silence, Dra­ma für Posaune und Orch­ester, Manchester/GB (Bridge­wa­ter Hall), Auf­tragswerk der Hal­lé Con­certs Soci­ety
  • Kam­ran Ince: Perkus­sion-Konz­ert Çıkrıkçılar Hill für Solop­erkus­sion und Orch­ester, Istan­bul (Lut­fi Kir­dar Con­cert Hall), Auf­tragswerk des Boru­san Istan­bul Phil­har­mon­ic Orches­tra, geschrieben für Eve­lyn Glen­nie

März 2019

1. März 2019

  • Olga Neuwirth: Mag­ic Flu-idi­ty für Flöte (und Schreib­mas­chine), New York/USA (The Kitchen)

2. März 2019

  • Lubi­ca Cekovská: Three frag­ments from Sta­bat mater für Chor a cap­pel­la, München (Prinzre­gen­tenthe­ater)
  • Jorge Sánchez-Chiong: San­tove­nia für Ensem­ble, Turnta­bles, Elec­tron­ics und Echtzeitap­p­lika­tion als virtuelle Szenografie, Salzburg (ARGEkul­tur), Auf­tragswerk des œnm, finanziert durch die Ernst von Siemens Musik­s­tiftung

3. März 2019

Cathy Mil­liken: Neues Werk für Ensem­ble, Frank­furt am Main ( Alte Oper)

6. März 2019

  • Kareem Rous­tom: Vio­linkonz­ert Nr. 1, Berlin (Pierre Boulez Saal), Auf­tragswerk der Daniel Baren­boim Stiftung

7. März 2019

  • John Adams: Must the Dev­il Have All the Good Tunes? Konz­ert für Klavier und Orch­ester, Los Ange­les (Walt Dis­ney Con­cert Hall)
  • Chaya Czer­nowin: Irra­tional für Bari­ton, Bassklar­inette, Trompete und Posaune, New York (Opera Amer­i­ca), Auf­tragswerk von Load­bang, gefördert durch die Ernst von Siemens Musik­s­tiftung

8. März 2019

  • Beat Fur­rer: Schnee-Szenen für zwei Soprane und Orch­ester (UA der Konz­ert­fas­sung), München (Herku­lessaal der Res­i­denz), Auf­tragswerk der musi­ca viva des Bay­erischen Rund­funks
  • Augus­ta Holmès: Roland Furieux, Sym­pho­ny after Arios­to für großes Orch­ester, Cardiff/GB (BBC Hod­dinott Hall)
  • Nina Šenk: Impuls­es für Orch­ester, Cot­tbus (Staat­sthe­ater), Cot­tbus (Staat­sthe­ater), Auf­tragswerk des Staat­sthe­aters Cot­tbus

9. März 2019

  • Jef­frey Ching: Die wahre Geschichte von King Kong, Kam­merop­er, Magde­burg (The­ater)
  • Leopold Dick: Antigone-Tri­bunal, Europäis­ches Musik­the­ater-Pro­jekt für alle ab 16 Jahren, Libret­to nach dem Stück Die drei Leben der Antigone von Slavoj Žižek, Stuttgart (Staat­sthe­ater)
  • Jörg Wid­mann: Baby­lon, Oper in sieben Bildern (rev­i­dierte Fas­sung), Berlin (Staat­sop­er Unter den Lin­den), Auf­tragswerk der Bay­erischen Staat­sop­er, Auf­trag über die rev­i­dierte Fas­sung von der Deutschen Staat­sop­er Berlin

12. März 2019

  • Sebas­t­ian Cur­ri­er: Ghost Trio für Klavier­trio, New York (Carnegie Hall)
  • Mar­cel­lo Pan­ni: Nocturne/Rituel für Fagott und 14 Stre­ich­er, L’Aquila/Italien (Audi­to­ri­um del Par­co)
  • Iris ter Schiphorst: Und doch … für Stre­ichquar­tett, Han­nover (Klein­er Sende­saal des NDR)

14. März 2019

  • Rox­an­na Panufnik: Across the Line of Dreams für Chor und Orch­ester, Baltimore/USA (The Music Cen­ter at Strath­more)

16. März 2019

  • Andreas H.H. Suberg: HONIGKLANG, Klang-/ Raum-/ Video-Instal­la­tion, Freiburg (Galerie Marek Kralews­ki)

19. März 2019

  • Mark-Antho­ny Tur­nage: Winter’s Edge für Stre­ichquar­tett, Brüs­sel (Flagey, stu­dio 4)

21. März 2019

  • Sal­ly Beamish: Neues Werk für Vio­line solo, Odense/DK (Carl Nielsen Com­pe­ti­tion)

22. März 2019

  • Eric Mon­tal­bet­ti: Quatuor à cordes Har­monieuses Dis­so­nances für Stre­ichquar­tett, Le Havre/Frankreich (Le Vol­can – Scène nationale du Havre)

23. März 2019

  • Pierre Jal­bert: Duo Con­cer­tante für Vio­la und Kon­tra­bass, Hous­ton, Texas/USA (Shep­herd School of Music), Auf­tragswerk von James und Deb­o­rah Dun­ham

24. März 2019

  • Philippe Ler­oux: Névé(s), Konz­ert für Schlag­w­erk und Orch­ester, Québec/Kanada (Grand Théâtre)

25. März 2019

  • Lucia Ronchet­ti: Sper­anze fug­gite, sparite da me für Coun­tertenor und Instru­men­tal­ensem­ble, Köln (Phil­har­monie)

27. März 2019

  • David Del Tredi­ci: Mon­sters für zwei Klaviere, New York (Colum­bia Uni­ver­si­ty, Casa Ital­iana)
  • Elis­a­beth Naske: Som­mer­fre­unde für Sprech­er und Orch­ester, Hollabrunn/A (Stadt­saal), Auf­tragswerk des Tonkün­stler-Orch­esters Niederöster­re­ich

28. März 2019

  • Peter Ruz­ic­ka: Ben­jamin Sym­phonie für Sopran, Bari­ton und Orch­ester, Frank­furt am Main (hr-Sende­saal)

29. März 2019

  • Fazil Say: Con­cer­to for per­cus­sion and orches­tra, op. 77, Dres­den (Kul­tur­palast), Auf­tragswerk der Dres­d­ner Phil­har­monie, des Sin­fonieorch­ester Basel und des Musik­fests Bre­men

30. März 2019

  • Brett Dean: The Play­ers für Akko­rdeon und Orch­ester, Örebro/Schweden (Kon­serthuset)
  • Dai Fujiku­ra: Horn Con­cer­to No. 2, Ver­sion für Horn und Ensem­ble, Tokio
  • Dun­can Ward: Neues Werk für das encore!-Projekt für Orch­ester, Bam­berg (Konz­erthalle)

31. März 2019

  • Claude Debussy/Bill Hop­kins: Lin­dara­ja (1901/75) für Orch­ester / Bill Hop­kins: Musique de l’Indifférence (1964–65) für Orch­ester / Mau­ro Lan­za: Neues Werk für Kam­merorch­ester und Elek­tron­ik (Auf­tragswerk des WDR und der BBC), Köln (Funkhaus Wall­raf­platz)
Stand: 13.2.2019. Alle Angaben ohne Gewähr.