AKTUELL

Das Hero­ines of Sound Fes­ti­val fand in diesem Jahr in dig­i­taler Form statt: Live aus dem radi­al­sys­tem und in Koop­er­a­tion mit #Unit­ed­WeStream / ARTE Con­cert präsen­tierte das Fes­ti­val frühe und aktuelle Held*innen des elek­tro­n­is­chen Sounds und gibt mit Konz­erten und Per­for­mances Ein­blicke in aktuelle Entwick­lun­gen der elek­tro­n­is­chen Musik von Elek­troakustik bis Algo­rave.

Die diesjähri­gen Donaueschinger Musik­tage 2020 find­en nicht statt. Die Entschei­dung trafen die Ver­anstal­ter am Mon­tagabend (12. Okto­ber) in Abstim­mung mit der Leitung des Fes­ti­vals. Angesichts des Beherber­gungsver­bots und der sich drastisch ver­schlechtern­den Coro­na-Infek­tion­szahlen sahen sich die Ver­ant­wortlichen zu diesem Schritt gezwun­gen. Besucherin­nen und Besuch­er kön­nen sich die gekauften Karten erstat­ten lassen.

NEU ERSCHIENEN sind in der edi­tion neue zeitschrift für musik unter dem Titel urban sound art / stadtk­langkun­st eine umfassende Doku­men­ta­tion über bonn hoeren 2010–2019 und ein Buch über die Kom­pon­istin Younghi Pagh-Paan, außer­dem erschienen ist Band 25 der Darm­städter Beiträge zur Neuen Musik (Beiträge des Jahrgangs 2018).

Heft­beiträge in Englisch von Tim Ruther­ford-John­son und Mar­tin Tchi­ba

 

Neue Zeitschrift für Musik 4/2020

Acoustic Intelligence

Der Begriff «Acoustic Intelligence» hat einen militärischen Ursprung und offenbart seine ständige Ambivalenz: Einerseits fasziniert die Erweiterung der physiologischen Sinne (samt Annehmlichkeiten), andererseits hat die zweckgerichtete Motivation einer technologisch ermöglichten Machtausübung auch etwas Erschreckendes angesichts der Vorstellung, dass sie sich auch gegen uns selbst wenden kann.
Bestellen
Neue Zeitschrift für Musik 4/2020

"Matthias Kauls Klangwelten stecken voller merkwürdigster Erfindungen. Styroporkugeln, Zahnbürsten, Gerätschaften aller Art: Er brachte Dinge zum Singen, von deren Existenz der «Normal-Ohrige» nicht wusste.  […] Die Musik hat nun einen ihrer engsten Verbündeten und Freunde verloren: Matthias Kaul starb am 1. Juli 2020." Gordon  Kampe im Nachruf auf Matthias Kaul (Foto: Rolf W. Stoll)

> weiterlesen
Neue Zeitschrift für Musik 4/2020

"Diese faszinierende Geschichte einer unter politisch repressiven Verhältnissen agierenden musikalisch-technischen Avantgarde wird aufgerollt im Einleitungskapitel von David Crowley zu Ultra Sounds, dem attraktiv gestalteten Dokumentationsband über das Warschauer Studio. [...] In den Beiträgen vorwiegend polnischer Au­torinnen und Autoren, darunter meh­rere aus der Pionierzeit, werden Entwicklung und Funktions­weise des Studios sowie die Arbeit der zahlreichen Komponisten und Musiker aus Ost und West dargestellt. Der Anhang enthält eine vollständige Liste der annähernd vierhundert Kompositionen." (Max Nyffeler)

> weiterlesen
Neue Zeitschrift für Musik 4/2020

"Das höchst lehrreiche, inspirierende, sinnlich opulente Buch […] ist nicht allein deshalb nachdrücklich zu empfehlen, weil es so viel zu hören, denken, nachzulesen gibt, sondern auch, weil es eine Fülle von Vorstellungen wachruft von weiteren Werken und möglichen Konzepten zum Thema Mensch-Natur-Musik, das so vielfältig, fließend, unerschöpflich, wandelbar ist wie das Leben. Ein wunderbares Buch." (Wolfgang Rüdiger)

> weiterlesen
Neue Zeitschrift für Musik 4/2020

"Harte Schnitte und kratzende, trockene Geräusche lassen erahnen, dass es sich um Aufnahmen aus einer Zeit handelt, als elektronische Musik noch bedeutete, an Potentiometern zu dre­hen, Rechteck- und Sägezahngeneratoren in Betrieb zu setzen und mechanisch Magnetbänder zu schneiden. Und doch sind in allen drei Werken Sprachklänge und Elektronik, in Dia­lectics auch drei Instrumentalstimmen feinsinnig miteinander verwoben. […] Die Aufnahmen sind historisch geworden, historisch jedoch allemal hochinteressant." (Dietrich Heißenbüttel)

> weiterlesen
Neue Zeitschrift für Musik 4/2020

Riflesso sul tasto für Vibraphon/Glockenspiel, Celesta und Klavier | Riflesso sull’arco für Klarinette, Posaune, Cello und Klavier | Riflesso sullo spazio für drei Klarinetten, Violine, Viola, Cello und Klavier

"Diese Musik lebt von starker rhythmischer Impulsivität und gestischer Energie. Von spürbarem Beat durchpulst schlagen Vibraphon, Celesta und Klavier unmittelbar packende Motive, deren modale Melodik und Harmonik an Olivier Messiaen erinnert." (Rainer Nonnenmann)

> weiterlesen

Weitere Ausgaben