1. Oktober 2018

Hörfunk

März 2020

26. März

  • hr2-kul­tur: Cresc… Bien­nale für aktuelle Musik – HARMONIELEHRE. Werke von John Adams, Eve Riss­er, Gavin Bryars und Matthew Her­bert (20.04 Uhr)
  • hr2-kul­tur: Werkzeuge der Neuen Musik: Das Toy Piano. Von Michael Zwen­zn­er (21.30 Uhr)

28. März

  • Deutsch­land­funk: MAGNONGAN. Der Block­flötist Jere­mias Schwarz­er hat Werke von Giac­in­to Scel­si und Hilde­gard von Bin­gen sowie per­sis­che Ney-Musik im Deutsch­land­funk Kam­mer­musik­saal für eine Konzept-CD einge­spielt. Mit Ingo Dorfmüller (22.05 Uhr)

30. März

  • SWR2 Jet­zt­Musik Mag­a­zin. Mit Neuigkeit­en und Bericht­en u. a. von den Fes­ti­vals «klub katarakt»  Ham­burg, «CTM» für zeit­genös­sis­che und elek­tro­n­is­che Musik in Berlin und «ECLAT» in Stuttgart. Mit Leonie Reineke (23.03 Uhr)

31. März

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Anstatt dass. Robin Hoff­manns musikalis­che Sub­ver­sio­nen. Von Michael Reb­hahn (0.05 Uhr)

April 2020

1. April

  • rbb Kul­tur: Ultra­schall Berlin – Also sprach Golem. Von Eck­hard Weber (21.04 Uhr)  

3. April

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Klangkun­st. „Sprache, mein Stern. Hölder­lin hören.“ von Ruth Johan­na Ben­rath und Ulrike Haage, Ursendung (0.05 Uhr)

4. April

  • Deutsch­land­funk: Ate­lier neuer Musik. Das Unvorstell­bare umreißen. Die Bre­mer Tagung   „Todesmeta­phern in der Musik“ 1996. Von Han­no Ehrler (22.05 Uhr)

6. April

  • rbb Kultur:Neue Musik aktuell. Mit Andreas Göbel (21.04 Uhr)
  • SWR2 Jet­zt­Musik: „Träume zit­ternd wie Gestirne“. Wahnsinn und psy­chis­che Ent­gren­zung in Neuer Musik. Von Egbert Hiller (23.03 Uhr) — Wahnsinn und Ent­gren­zung sind markante kün­st­lerische The­men­felder, die in der Musik bahn­brechende und visionäre klan­gliche Mit­tel motivieren und legit­imieren – ger­ade in der Neuen Musik, in der exis­ten­zielle Extrem­si­t­u­a­tio­nen ver­stärkt in den Fokus rück­ten. Oft­mals bilden Anre­gun­gen aus Lit­er­atur und Bilden­der Kun­st dabei den schöpferischen Aus­gangspunkt, so in der „Der Bilder­fress­er“ von Fabio Nieder, der sich auf die bizarren Bilder­wel­ten des Tri­ester Malers Vik­tor von Thüm­mel bezog. Weit­ere charak­ter­is­tis­che Beispiele ste­hen neben Rück­blick­en auf weg­weisende Werke vom Anfang des 20. Jahrhun­derts.

7. April

  • Deutsch­land­funk: Die Wüste klingt. Neue Musik in Albu­querque, New Mex­i­co. Von Egbert Hiller (22.05 Uhr) — Mit etwas mehr als ein­er hal­ben Mil­lion Ein­wohn­ern ist Albu­querque die größte Stadt im US-Bun­desstaat New Mex­i­co. Sie ent­stand  Anfang des 18. Jahrhun­derts als spanis­che Kolonie. Markant kon­trastiert heute die his­torische Alt­stadt mit der Sky­line der mod­er­nen Down­town. Dazu ist Albu­querque von Wüsten hochland umgeben. Und die Wüste klingt – in dop­pel­ter Hin­sicht: durch die Geräusche der Natur sowie als Klan­graum, wenn sie zum Schau­platz von Klangkun­st gerät. Das Depart­ment of Music der Uni­ver­si­ty of New Mex­i­co beispiel­sweise ist mit außeruni­ver­sitären musikalis­chen Aktiv­itäten im Umland eng ver­net­zt. Organ­isiert von Peter Gilbert und der aus Deutsch­land stam­menden Karo­la Ober­müller wird jährlich ein Fes­ti­val ver­anstal­tet. Es bün­delt die Aktiv­itäten in der Klang­land­schaft Albu­querque – ein­er Klang­land­schaft mit ungewöhn­lichen Orten und aufre­gen­den Per­sön­lichkeit­en, off en für neue Ideen, Exper­i­mente und Über­raschun­gen.
  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Shiny Toys. Fes­ti­val für zeit­basierte Exper­i­mentalkul­tur in Mül­heim an der Ruhr. Von Hubert Steins (0.05 Uhr)

8. April

  • rbb Kultur:Ultraschall Berlin – The Black Page Orchestra.Von Eck­hard Weberr (21.04 Uhr)
  • SWR2 Jet­zt­Musik: ECLAT. Preisträgerkonz­ert zum 64. Kom­po­si­tion­spreis der Lan­deshaupt­stadt Stuttgart. Werke von Zeynep Gedi­zli­oglu, Andreas Eduar­do Frank und Ash­ley Fure (23.03  Uhr)

9. April

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Fes­ti­val Kon­tak­te Akademie der Kün­ste, Berlin. Thomas Kessler: Schal­larchiv (1979), Urauf­führung (0.05 Uhr)

10. April

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Klangkun­st. „Sprache, die schre­it­et so tönend  Hölder­lin – eine Klang­poe­sie im Turm“ von Rilo Chmielorz, Pedro López und Ulrich Land (0.05 Uhr)

11. April

  • Deutsch­land­funk: Ate­lier neuer Musik. Ohne Noise keine Zukun­ftsmusik. Posthu­mane Sin­fonien oder Von den Avant­gar­den im Medien­zeital­ter. Von Anna Schürmer (22.05 Uhr)

13. April

  • SWR2 Jet­zt­Musik: Mark Andre, auf … Trip­ty­chon für großes Orch­ester und Live-Elek­tron­ik. Von Lydia Jeschke (23.03  Uhr) — Er treibt den franzö­sisch-deutschen Kom­pon­is­ten um: der bib­lis­che Moment, in dem Jesus Chris­tus nach sein­er öster­lichen Aufer­ste­hung der Maria Mag­dale­na erscheint – noch hör-, aber schon nicht mehr berührbar, unbeir­rbar auf dem Weg in eine andere Dimen­sion. Mark Andres Musik nähert sich diesem Zwis­chen­raum immer wieder an, und sie spürt dem Ver­schwinden nach. Expliz­it in seinen drei Kom­po­si­tio­nen mit dem Titel „auf …“, die 2007/8 ent­standen und 2015 vom SWR Sin­fonieorch­ester Baden-Baden und Freiburg und dem SWR Exper­i­men­tal­stu­dio in ein­er preis­gekrön­ten Auf­nahme einge­spielt wur­den.

14. April

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Stadtrund­fahrt durch die Seele. Das Opera Lab Berlin mit sein­er „Lone­ly Hearts Bus Tour“. Von Leonie Reineke (0.05 Uhr)

15. April

  • rbb Kultur:Die Kom­pon­istin Younghi Pagh-Paan. Von Mar­garete Zan­derr (21.04 Uhr)
  • SWR2 Jet­zt­Musik: ECLAT. Ensem­ble C Bar­ré spielt Werke von Augustin Braud, Anna Kor­sun, Mikel Urquiza u. a. (23.03 Uhr)

16. April

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Ver­ste­hen im Hören. „Seman­ti­cal Inves­ti­ga­tions” von Clemens Gaden­stät­ter. Von Flo­ri­an Neuner (0.05 Uhr)

17. April

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Klangkun­st. „Kayapó. Der weinende Häuptling Raoni“ von Robin Minard (0.05 Uhr) — Eine Reise ins brasil­ian­is­che Ama­zonas­ge­bi­et: Robin Minard doku­men­tiert Naturk­länge, Gesänge, Geschicht­en und das gegen­wär­tige Leben der Ure­in­wohn­er.
  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Ein Über­leben­der der Kul­tur­rev­o­lu­tion.  Der chi­ne­sis­che Kom­pon­ist Wang Xilin und seine Musik des inneren Aufruhrs. Von Matthias Richard Entreß (22.03 Uhr)

20. April

  • rbb Kultur:Bruno Mader­na zum 100. Geburt­stag. Von Andreas Göbel (21.04 Uhr)
  • SWR2 Jet­zt­Musik: Zum 50. Todestag von Paul Celan. Pur­pur­wort, das wir san­gen – Musik nach Paul Celan. Von Thomas Mey­er (23.03  Uhr) — Die Lyrik Paul Celans ist Wort­musik und hat zahlre­iche Kom­pon­is­ten und Kom­pon­istin­nen zu Ver­to­nun­gen angeregt. Aber kann man die „Todesfuge“, dieses Gedicht nach Auschwitz, über­haupt musikalisieren? Wie soll man mit einem Nie­mand preisenden Psalm umge­hen? Und wie reagiert eine jün­gere Gen­er­a­tion auf Celan?

22. April

  • rbb Kultur:Der Kom­pon­ist Hans Wern­er Hen­ze. Von Andreas Göbel (21.04 Uhr)
  • SWR2 Jet­zt­Musik: Algo­rith­men. Werke von Rober­to David Rus­coni und Niko­laus Brass (23.03Uhr)

25. April

  • Deutsch­land­funk: Ate­lier neuer Musik. Zwis­chen Tra­di­tion und Inno­va­tion. Bruno Mader­na zum 100. Geburt­stag. Von Yvonne Petit­pierre (22.05 Uhr)

27. April

  • rbbKul­tur: Der Kon­tra­bass in der neuen Musik. Von Mar­garete Zan­der (21.04 Uhr)
  • SWR2 Jet­zt­Musik: Fram­ing. Die Schwierigkeit, aus dem Rah­men zu fall­en. Von Michael Reb­hahn (23.03 Uhr) — Als „Fram­ing“ beze­ich­net man den Prozess der Ein­bet­tung von Ereignis­sen, Sit­u­a­tio­nen oder The­men in bes­timmte Deu­tungsraster. Der Kon­text gener­iert die Wahrnehmung – auch in musikalis­ch­er Hin­sicht. In Michael Reb­hahns Sendung kom­men ganz ver­schiedene Posi­tio­nen und Meth­o­d­en der Rah­mung zur Sprache: von John Cages Entwurf ein­er ger­ahmten Stille bis hin zu Malte Giesens aktuellem Musik­the­ater „FRAME“, in dem Wahrnehmungsverän­derun­gen in der dig­i­tal­isierten und medi­al geprägten Welt kom­men­tiert wer­den.


28. April

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Drei­di­men­sion­ale Musik. Der Com­pos­er-Per­former Thomas Ankersmit. Von Thomas Groetz (0.05 Uhr)

29. April

  • SWR2 Jet­zt­Musik: ensem­ble recherche in Ravens­burg (1). Chris­t­ian Mason: „Zwis­chen den Ster­nen“ für Ensem­ble (2019) (23.03 Uhr)

30. April

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Der Schweiz­er Schlagzeuger Christoph Brun­ner im Gespräch mit Car­olin Nau­jocks (0.05 Uhr)

Mai 2020

1. Mai

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Klangkun­st. Loca­tion Pod­casts. Musik für Bushal­testellen, Bib­lio­theken und Park­bänke von der EBU Ars Acus­ti­ca Group, Ursendung (0.05 Uhr)

2. Mai

  • Deutsch­land­funk: Ate­lier neuer Musik. Für wen kom­ponieren Sie eigentlich? Über Neue Musik und das Kom­mu­nizieren. Von Maria Gnann (22.05 Uhr)
  • hr2-kul­tur: Hes­sen hören 40. Heiko Plank: Süd­klang – Kor­telshütte. Ein Hörstück (23 Uhr)

4. Mai

  • rbbKul­tur Neue Musik aktuell. Mit Andreas Göbel (21.04 Uhr)
  • SWR2 Jet­zt­Musik: Musik des Superla­tivs (1/2). Von der Fluxus-Wiege in Wies­baden (1962). Von Ste­fan Fricke (23.03 Uhr)

5. Mai

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Mir fällt gar nichts ein heute Mor­gen. Dieter Roth (1930–1998) macht Musik. Von Michael Kunkel (0.05 Uhr) – Dieter Roth, ein­er der großen Uni­ver­salkün­stler des 20. Jahrhun­derts, hat die radikale Selb­st­be­fra­gung zu seinem The­ma gemacht.

6. Mai

  • SWR2 Jet­zt­Musik: Donau-E – Elek­tron­ik bei den Donaueschinger Musik­ta­gen. Werke von Øyvind Torvund, Alexan­der Schu­bert, Jen­nifer Wal­she, Klaus Schedl und Curd Duca (23.03 Uhr)

7. Mai

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Ack­er­stadt­palast, Berlin, Aufze­ich­nung vom 8.12.2019. Werke von Joan­na Bailie, Har­ald Muenz, Karen Pow­er, und Mar­tin Schüt­tler (0.05 Uhr)
  • hr2-kul­tur: Porträt: Hannes Ker­schbaumer. Von Jim Igor Kallen­berg (21.30 Uhr)

8. Mai

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Klangkun­st von Nathalie Brumm, Joseph Baad­er und Ben­jamin Yates (0.05 Uhr) – Ungewöhn­lich und nicht länger als 20 Minuten: Deutsch­land­funk Kul­tur stellt in der Rei­he «Klangkun­st – Kurzstrecke 97» regelmäßig inno­v­a­tive, zeit­gemäße, radio­phone Hörstücke vor. Heute mit einem britis­chen Blick auf den deutschen Spargel.

9. Mai

  • Deutsch­land­funk: Revis­it­ed Forum neuer Musik 2011. Karin Hauß­manns Pro­jekt «Unruh» mit dem E-MEX Ensem­ble. Mit Frank Kämpfer (22.05 Uhr)
  • hr2-kul­tur: Makiko Nishikaze: Wind­wind. Ein Hörstück (23 Uhr)

11. Mai

  • rbbKul­tur Die Bratscherin Tabea Zim­mer­mann. Von Andreas Göbel (21.04 Uhr)
  • SWR2 Jet­zt­Musik: Musik des Superla­tivs (2/2). Vom Fluxus-Kampf gegen die Bürg­er­musik (1963–1969).  Von Ste­fan Fricke (23.03 Uhr)

12. Mai

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Eine Musik wie vor 50000 Jahren. Der Maler und Klang­ex­per­i­men­ta­tor Jean Dubuf­fet. Von Richard Schroet­ter (0.05 Uhr) – Dubuf­fet gehörte zu den viel­seit­ig­sten und radikalsten Kün­stlern des 20. Jahrhun­derts, dessen Schaf­fen auch musikalis­che Exper­i­mente mit ein­schloss.

13. Mai

  • SWR2 Jet­zt­Musik: Drum­ming. Steve Reich: Drum­ming für 9 Schlagzeuger, 2 Frauen­stim­men und Pic­coloflöte Steve Reich and Musi­cians; Auf­nahme New York 1987 (23.03 Uhr)

14. Mai

  • Deutsch­land­funk: His­torische Auf­nah­men. Unver­stellt klar Der Pianist Friedrich Gul­da (1930–2000). Von Christoph Vratz (22.05 Uhr)
  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Neue Musik. Werke von Mesias Maiguash­ca (0.05 Uhr)

15. Mai

  • Deutsch­land­funk Kul­tur: Klangkun­st. ein strumpf wächst durch den tisch von Ulf Stolter­fo­ht und Thomas Weber (0.05 Uhr)

Stand: 3.4.2020. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere aktuelle Sendungen auch unter radio.Ard.de