Beerlink, Anna

Forschen mit den Ohren

Sonifikation zwischen Forschung und Kunst

erschienen in: Neue Zeitschrift für Musik 2015/05 , Seite 64
Mathematische Funktionen, Körperbewegungen, Hirnströme und Gesprächsverläufe haben eines gemeinsam: Sie bringen komplexe Datensätze hervor, die man vertonen kann, um sie besser interpretieren zu können. Sonifikation nennt sich dieser noch junge Forschungsansatz, der Informationen zum Klingen bringt. Thomas Hermann, einer der führenden Sonifikations-Forscher Deutschlands, positioniert Sonifikation klar als wissenschaftliche Methode – sieht aber auch großes Potenzial in der Zusammenarbeit mit Musikern und Medienkünstlern.