Dai Fujikura

my letter to the world

my letter to the world | Mina | Banitza Groove

Verlag/Label: Minabel Records / Sony Music Labels SICX 10002
erschienen in: Neue Zeitschrift für Musik 2017/01 , Seite 71

Musik: 4  |  Tech­nik: 5  |  Book­let: 4

„Fujiku­ra, geboren 1977 in Osa­ka, lebte von seinem 15. Leben­s­jahr an für zwei Jahrzehnte in Eng­land und war dort Schüler etwa von George Ben­jamin. Das mag erk­lären, warum seine Musik so wenig zentraleuro­päisch avant­gardis­tisch daherkommt. Sie ist klar und aus­sagekräftig, bril­lant und far­big orchestri­ert, voller Verzierun­gen und doch schnörkel­los direkt, angrif­fig, aber nicht ver­let­zend und erst recht nicht exper­i­mentell, sie geht nicht an die Gren­zen.“ (Thomas Mey­er)