York Höller

String Quartets [and more]

Verlag/Label: NEOS 11518
erschienen in: Neue Zeitschrift für Musik 2017/01 , Seite 75

Musik: 5  |  Tech­nik: 5  |  Book­let: 5

„Strenge Kon­struk­tion und Klangsinnlichkeit vere­inen sich bei Höller müh­e­los, und das zeigt sich schon in jenen frühen Drei Frag­menten, worin ans Serielle angelehnte musikalis­che Zusam­men­hänge aufreißen, pul­verisieren und in einen «post­seriellen ‹Stil der Frei­heit›» überge­hen. 

Dass sich diese Prozesse beim Hö­­ren unmit­tel­bar erschließen, ist dem großar­ti­gen Minguet Quar­tett zu ver­danken, das sich in der «Neuen Musik» eben­so zuhause fühlt wie im klas­sisch-roman­tis­chen Reper­toire und mit seinen Inter­pre­ta­tio­nen in emo­tionale wie struk­turelle Tiefen­schicht­en vor­dringt. Per­fekt gelang das unter Mitwirkung des Pianis­ten Markus Bell­heim auch in der Erst­einspielung des Quin­tetts Zwiegestalt von 2007/08.“ (Egbert Hiller)