12. März 2018

Archiv

Diskutieren über das aktuelle Musikleben

Von Robert Schu­mann wurde die „Neue Zeitschrift für Musik“ 1834 gegrün­det. Damit ist sie die weltweit älteste noch pub­lizierte Musikzeitschrift der Welt. Seit­dem wid­met sich die Zeitschrift den aktuellen Strö­mungen inner­halb der so genan­nten E-Musik — und dies gründlich und facetten­re­ich, was Aus­flüge in benach­barte Gen­res mit ein­schließt. Die Aus­gaben mit jew­eils einem umfan­gre­ichen The­menteil enthal­ten Beiträge zur Neuen Musik und ihren ästhetis­chen Grund­la­gen, zu tra­di­tioneller Musik, Jazz, Impro­vi­sa­tion, Klangkun­st und Pop­u­lar­musik. Ihr Inter­esse gilt den Gren­züber­schre­itun­gen zwis­chen den ver­schiede­nen Kün­sten.
Kom­pakt informiert die Zeitschrift über kom­mende Ver­anstal­tun­gen wie Urauf­führun­gen oder Radiosendun­gen. Durch Berichte, CD-Rezen­sio­nen und Buch-Besprechun­gen wer­den die laufend­en Ereignisse des Musik­lebens und Neuer­schei­n­un­gen kri­tisch reflek­tiert.

Neue Zeitschrift für Musik 1995/06
Ratio & Ekstase
Neue Zeitschrift für Musik 1995/05
Bad Boy Hindemith?
Neue Zeitschrift für Musik 1995/04
Licht & Ton (Filmmusik)
Neue Zeitschrift für Musik 1995/03
Stimme
Neue Zeitschrift für Musik 1995/02
Maschinenmusik
Neue Zeitschrift für Musik 1995/01
Verfemt - geächtet - ausgegrenzt