Rei Nakamura

Pianopianissimo

Zur Ästhetik leiser Klänge

erschienen in: Neue Zeitschrift für Musik 2/2021 , Seite 52

Laute Musik geht durch den Körper. 2012 habe ich beim Festival «Sound of Stockholm» zum ersten Mal extrem laute Musik erfahren. Zögerlich setzte ich die Ohrenstöpsel ein, die am Eingang an die Zuhörer verteilt wurden, und erlebte, als der erste Ton aus dem Gerät von Mark Fell herausschoss, einen Schock. Ich erkannte keine Tonhöhe – oder, besser beschrieben, keine Tontiefe. Die unbeschreibliche Vibration brachte meinen ganzen Körper mit dem Stuhl, auf dem ich saß, zur Schwingung. Es war wie ein innerliches Erdbeben ...