Franz Michael Maier

Samuel Becketts „Ghost Trio“

der „unbestimmte Raum“ und die Musik

erschienen in: Neue Zeitschrift für Musik 2016/06 , Seite 36
Zwischen 1966 und 1986 schrieb Samuel Beckett fünf Stücke für das Fernsehen und richtete zwei weitere Stücke für dieses ein. Vier dieser Stücke erschienen 1992 in französischer Sprache mit Gilles Deleuzes Aufsatz «Der Erschöpfte» («L’Épuisé») als Nachwort. Das dort entwickelte Konzept des «unbestimmten Raums» kann zum Verständnis der Musik in Becketts Fernsehspiel Ghost Trio beitragen.