Hirsch, Shelley / Ho, Simon

Where Were You Then?

Verlag/Label: Tzadik TZ 7638
erschienen in: Neue Zeitschrift für Musik 2013/01 , Seite 81

Musikalis­che Wer­tung: 5
Tech­nis­che Wer­tung: 5
Book­let: 3

In ihren Songs erzählt Shel­ley Hirsch vom Leben in all seinen Facetten. Sie beherrscht die Kun­st, im schein­bar Banalen über tiefge­hend Exis­ten­zielles zu sin­nieren. Als Darstel­lungsmit­tel set­zt die New York­erin von Geburt und Gemüt alles ein, was sie, getrieben von Neugi­er und Exper­i­men­tier­freude, je in ihrem Leben an kün­st­lerischen Mit­teln wo auch immer auf der Welt absorbiert, trans­formiert und schließlich neu for­matiert hat. Jet­zt hat die Stimme der exper­i­mentellen Vokalmusik zusam­men mit dem Schweiz­er Kom­pon­is­ten und Pianis­ten Simon Ho ein neues Album vorgelegt, eines, dessen Texte auf anrührend poet­is­che Weise von der jün­geren amerikanis­chen Geschichte durch­pulst sind.
Shel­ley Hirsch, Simon Ho und ein hand­ver­lesenes Ensem­ble aus der New York­er Exper­i­men­tal­szene schick­en ihre Hör­er in ein musikalis­ches Kalei­doskop hinein, eines, in dem Bruch­stücke aus alten Film­musiken durcheinan­derzuk­lick­ern scheinen, eines, in dem in fieber­hafter Geschwindigkeit Sound­scapes von bedrohlichem Charak­ter mit ver­spielt-nos­tal­gis­chen Klang­tape­ten wech­seln. Lyrisches Klangth­e­ater, Magie, sur­reale Film-Noir-Szene­r­ien inklu­sive, Sound-Short-Sto­ries, Miniaturhör­spiele – es gibt nichts, was Shel­ley Hirsch und Simon Ho nicht nutzten, wobei sie auf wun­der­same Weise der Gefahr entkom­men, ein­fach nur musikalis­ches Vin­tage abzuliefern.

Annette Eckerle