Bücher zur neuen Musik
Hans-Klaus Jungheinrich

Der Atem des Wanderers

Der Komponist Helmut Lachenmann

Die von Hans-Klaus Junghein­rich her­aus­gegebene Pub­lika­tion „Der Atem des Wan­der­ers“ ver­sam­melt Refer­ate eines Sym­po­siums über den Kom­pon­is­ten Hel­mut Lachen­mann, das am 17. Sep­tem­ber 2005 in der Alten Oper Frank­furt am Main im Rah­men der Rei­he „Auf­takt“ stat­tfand. Die Beiträge geben tief greifende Ein­blicke in das Schaf­fen des Kom­pon­is­ten und bilden ins­ge­samt ein facetten­re­ich­es Porträt. Abgerun­det wird es durch die wiedergegebene Schluss­diskus­sion des Sym­po­siums. Der 1935 geborene Nono-Schüler Hel­mut Lachen­mann zählt zu den wichtig­sten Kom­pon­is­ten des 20./21. Jahrhun­derts. Seine Musik «ist eine Her­aus­forderung der Wahrnehmungs­fähigkeit des Hör­ers» (Mar­tin Zenck). Lachen­mann beze­ich­nete seine Musik als eine ‚musique con­crète instru­men­tale‘. Es ist eine Musik, «bei der vom Hauch über den Atem bis zum gehechel­ten Wim­mern, vom gesun­genen Ton bis zum Schrei, vom Stre­ichgeräusch am Instru­ment bis zum explo­siv­en Auf­schla­gen ein­er Saite auf dem Steg, vom Ton als Geräusch bis zum Ton als Klang mit seinen ober­ton­re­ichen Spek­tral­far­ben» alles dazuge­hört. (Zenck)

Bestellnummer: NZ 5011
Kaufen