Reinhard-Schulz-Preis für zeitgenössische Musikpublizistik 2023

Der Rein­hard-Schulz-Preis für zeit­genös­sis­che Musikpub­lizis­tik 2023 richtet sich an deutschsprachige Musikpublizist:innen im Bere­ich der zeit­genös­sis­chen Musik. Ein­gere­icht wer­den kön­nen pub­lizierte Arbeit­sproben aus den Bere­ichen Print- oder Online-Jour­nal­is­mus, Hör­funk, Film und Fernse­hen. Die Bewer­er:­innen dür­fen das 35. Leben­s­jahr am 31. März 2023 noch nicht vol­len­det haben. Das Preis­geld beträgt 3000 Euro. Der/die Preisträger/in erhält neben dem Preis­geld, das die Gesellschaft für Neue Musik (GNM) bere­it­stellt, viel­seit­ige Pub­lika­tion­s­möglichkeit­en in Koop­er­a­tion mit BR-Klas­sik, Lucerne Fes­ti­val, Musik­Texte, neue musikzeitung (nmz), Klangspuren Schwaz, Neue Zeitschrift für Musik, Staat­sop­er Stuttgart, SWR2 Jet­zt­Musik, Münch­en­er Kam­merorch­ester, hr2-kul­tur (Redak­tion Neue Mu­sik) und Lan­desmusikrat Thürin­gen. Das Bewer­bungsver­fahren find­et auss­chließlich auf elek­tro­n­is­chem Wege statt. Ein­sende­schluss ist der 31. März 2023. Die Jury tritt im Mai/Juni 2023 zusam­men, die Preisver­lei­hung find­et im Rah­men der 51. Darm­städter Ferienkurse für Neue Musik im August 2023 statt.