Jörn Peter Hiekel

Zurück zur Gegenwart?

Weltbezüge in Neuer Musik

Die 68. Früh­jahrsta­gung des Insti­tuts für Neue Musik und Musik­erziehung in Darm­stadt vom 23. bis 26. April 2014 disku­tierte grund­sät­zliche Erfahrun­gen und Auf­fas­sun­gen zu dem, was Aspek­te wie etwa Engage­ment, Alltäglichkeit oder Wirk­lichkeits­bezug in Musik über­haupt heißen kön­nen.

Armin Köhler / Bernd Künzig

und+

Komponisten, ihre Musik und ihre anderen Künste

Der reich bebilderte Kat­a­log ist zugle­ich Essay­band, der sich mit dem „Musik­denken heute“, wie es sich gegen­wär­tig durch dig­i­tale und mul­ti­me­di­ale Ein­flüsse in Rich­tung Diversifika­tion und Spezial­isierung verän­dert, auseinan­der­set­zt. Die Pub­lika­tion begleit­et die bei den Donaueschinger Musik­ta­gen 2014 präsen­tierte Ausstel­lung „und+“.

Marion Saxer

Rolf Riehm | Texte

Das 300 Seit­en starke Buch ver­sam­melt Texte zur Musik und Werkkom­mentare des 1937 gebore­nen Kom­pon­is­ten, die von 1964 bis 2009 ent­standen sind. Inter­views und Texte über Rolf Riehm ergänzen das Bild eines aus­ge­sprochen poli­tisch denk­enden Men­schen, dessen Werke Stel­lung nehmen zu Fra­gen der Zeit.

Michael Rebhahn / Thomas Schäfer

Darmstädter Beiträge zur Neuen Musik, Band 22

Ver­mut­lich jed­er, der sich inten­siv­er mit zeit­genös­sis­ch­er Musik beschäftigt, hat mehr als ein­mal die Darm­städter Beiträge zur Neuen Musik kon­sul­tiert. Die seit 1958 erscheinen­den Bände tru­gen ohne Frage auch dazu bei, dass sich die Darm­städter Ferienkurse als maßge­blich­es The­o­rie- und Diskurs­forum etablieren kon­nten. Der 22. Band ver­sam­melt Vorträge, Texte und Diskus­sio­nen der 46. Ferienkurse des Read more about Darm­städter Beiträge zur Neuen Musik, Band 22[…]

Jörn Peter Hiekel

Ins Offene?

Neue Musik und Natur

Die Refer­ate der 67. Früh­jahrsta­gung des Insti­tuts für Neue Musik und Musik­erziehung in Darm­stadt 2013 gehen über die äußer­lich-illus­­tra­­tive Seite des Ver­hält­niss­es von Musik zur Natur hin­aus. Zwei Schw­er­punk­te bilden dabei das Schaf­fen von Olga Neuwirth und Toshio Hosokawa.

Wolfgang-Andreas Schultz

Avantgarde Trauma Spiritualität

Vorstudien zu einer neuen Musikästhetik

Ist es Zufall, dass nach dem Ersten Weltkrieg die Zwölfton­technik und nach dem Zweit­en die serielle Musik ent­stand? Dies ist nur eine der Fra­gen, die Wolf­­gang-Andreas Schultz stellt bei dem Ver­such, Musikgeschichte nicht mehr lin­ear zu erzählen, son­dern wieder nach Bedeu­tun­gen und Inhal­ten zu fra­gen und die spir­ituelle Dimen­sion einzubeziehen.

Christoph Wagner

Der Klang der Revolte

Die magischen Jahre des westdeutschen Musik-Underground

Jahrzehn­te­lange Recherchen des Autors sind in das Buch einge­flossen. Auf 388 Seit­en befasst sich Christoph Wag­n­er mit dem west­deutschen Musik-Under­­­ground der 1960er- und frühen 1970er-Jahre. Über 100 rare Schwarz-Weiß-Fotos illus­tri­eren seine Musikgeschichte dieser „magis­chen Jahre“. Eine „schon jet­zt unverzicht­bare Doku­men­ta­tion“.

Hans-Klaus Jungheinrich (Hg.)

Spuren

Der Komponist Jörg Widmann

Der Band ver­sam­melt die Beiträge des Sym­po­siums «Spuren» für und mit Jörg Wid­mann unter der Leitung von Hans-Klaus Junghein­rich im Rah­men von «Auf­takt 2012» der Alten Oper Frankfurt/Main. Beiträge von Nor­bert Abels, Jörn Peter Hiekel, Hans-Klaus Junghein­rich, Ger­hard R. Koch, Siegfried Mauser, Éva Pin­tér und Wolf­gang Sand­ner.

Hiekel, Jörn Peter

Populär vs. elitär?

Wertvorstellungen und Popularisierungen der Musik heute

Musik hat zu allen Zeit­en «pop­uläre» und «elitäre» Prä­gun­gen besessen. Wie aber ist das Wech­selver­hält­nis zwis­chen bei­den Seit­en in der Musik der Ge­genwart zu fassen und welche his­torischen Bezüge leucht­en dabei auf? Kön­nen Begriffe wie «pop­ulär» und «elitär» sowie ver­gle­ich­bare andere über­haupt zu tragfähi­gen Aus­gangspunk­ten der Betra­ch­tung musikalis­ch­er Gestal­tun­gen wer­den? Und inwieweit gibt es tat­säch­lich, Read more about Pop­ulär vs. elitär?[…]

Hiekel, Jörn Peter / Patrick Müller

Transformationen

Zum Werk von Klaus Huber

Der 1924 geborene Klaus Huber, der 2009 mit dem begehrten Siemens-Musikpreis deko­ri­ert wurde, ist ein­er der renom­miertesten Schweiz­er Kom­pon­is­ten des 20./21. Jahrhun­derts. Unter dem Titel «Trans­for­ma­tio­nen» ver­anstal­tete das Stu­dio Neue Musik der Zürich­er Hochschule der Kün­ste im März 2010 ein inter­na­tionales Sym­po­sion zur Musik des Kom­pon­is­ten. Der Band ver­sam­melt die Beiträge dieses Sym­po­siums sowie ein Read more about Trans­for­ma­tio­nen[…]